Suche
  • Dr. Walter Wührer

Kollateralschäden durch Corona Maßnahmen

Andreas Sönnichsen, Vorstand der Abteilung für Allgemein- und Familienmedizin an der Med Uni Wien ist sauer. Und er zeigt das in einem offenen Brief an den Gesundheitsminister. Der Grund: Gleich mehrere Studien zeigen jetzt, dass der Corona-Lockdown in anderen Bereichen massive gesundheitliche „Nebenwirkungen“ brachte.

Link zum Originalartikel MedMedia



Prof. Andreas Sönnichsen, Vorstand der Abteilung für Allgemein- und Familienmedizin an der Meduni Wien, hat am Donnerstag auf seiner Facebook-Seite einen offenen Brief an Anschober veröffentlicht. „Am 2. April 2020 haben Sie mir in ZiB2 Verantwortungslosigkeit vorgeworfen, weil ich es gewagt habe, darauf hinzuweisen, dass der Lockdown möglicherweise größere Schäden verursacht als nützt“, schreibt Sönnichsen. Obwohl die Infektionszahlen da bereits rückläufig gewesen seien, „wurden die massiven Lockdown-Maßnahmen noch bis Mitte Mai fortgesetzt, unter anderem die von vornherein vollkommen sinnlose Schulschließung.“ Nun offenbare sich langsam der wahre Schaden, den vor allem die Schulschließungen angerichtet haben, nicht in Ihren wohlbehüteten Kreisen, „sondern in den sozial schwachen und ohnehin benachteiligten Bevölkerungskreisen, die Ihnen als Vertreter grüner Politik doch besonders am Herzen liegen sollten.“ Nun werde eine vermeintliche „zweite Welle“ herbeigeredet und herbeigemessen. Sönnichsens Forderung: „Bitte nehmen Sie endlich die wahren Zahlen und wissenschaftlichen Fakten zur Kenntnis und übernehmen Sie wirklich Verantwortung für das Wohlergehen unserer Bevölkerung! Stehen Sie endlich ein für grüne Politik, die Verantwortung für die gesamte Menschheit und unseren Planeten übernimmt.“


Stellungnahme vom EBM Netzwerk




Weitere prominente Stimmen warnen vor irreparablen Schäden durch falsche Einschätzung des Corona Virus


Wien (OTS) - Auf Einladung der ICI (Initiative für eine evidenzbasierte Corona-Information) gaben am 7.10.2020 mehrere namhafte Mediziner eine Pressekonferenz in Wien. Die Mediziner sind sich einig darin, dass die Corona-Gefahr völlig überzogen dargestellt wurde, die Maßnahmen nicht evidenzbasiert deren Folgen aber wesentlich gefährlicher sind als das Virus. Kritik kommt insbesondere an der sozialen Isolierung, der Verpflichtung zum MNS ebenso wie an der PCR- Teststrategie.


Univ Prof. Andreas Sönnichsen, Abteilung für Allgemeinmedizin am Zentrum für Public Health der MedUni Wien:,

Prof. DDr. Martin Haditsch, Facharzt für Hygiene und Mikrobiologie, Infektiologie und Tropenmedizin,

DDr. Christian Fiala, Allgemeinmediziner, FA für Gynäkologie und Geburtshilfe und Wissenschaftler

Univ.-Prof. Dr. Dr. MSc. Christian Schubert, Psychoneuroimmunologe


53 Ansichten

0043 662 840855

Da das Telefon chronisch überlastet ist und Anrufe aufwendig dokumentiert werden müssen, bitten wir um die Nutzung des Kontaktformulars (zB Auswahlfunktion Rückruf)

©2019 by Walter Wührer. Proudly created with Wix.com